previous arrow
next arrow
Slider

corona 

Nachlese

Bibliotheksleben160913 kleinVortragsreihe "Total digital? Irrwege der neuen Lernkultur" 

Wir freuen uns immer, wenn wir außerhalb der Schule ähnliche Überlegungen und Gedanken finden, wie wir sie zu Lernen und förderlichen Lernumgebungen anstellen.

Wie zum Beispiel in der von Konrad Paul Liessmann, Katharina Lacina und Elisabeth Widmer in Kooperation mit dem STANDARD organisierten Vortragsreihe "Total digital? Irrwege der neuen Lernkultur". Die Links zu den Standard-Interviews mit den Vortragenden folgen. Zu Schulbeginn ist vielleicht noch Zeit zum Nachlesen.

 

Matthias Burchardt über Tabletklassen, Roboterkinder und digitale Unschuld ("Das reine Verbieten digitaler Geräte ist Blödsinn", Der Standard, 13. Juni 2016)

 

Gerald Lembke über verbesserte Noten durch Laptop-Verbot im Uni-Hörsaal, wischkompetente Kinder und verlerntes Lernen ("Man kann Smartphones mit Drogen vergleichen", Der Standard, 30. Mai 2016)

 

Medienpädagoge Ralf Lankau über Bildung ohne Google und Schulen "unter dem Joch der Digitalisten" ("Aus den Lehrern sollen Dienstleister werden", Der Standard, 27. Mai 2016)

 

Josef Kraus, Präsident des deutschen Lehrerverbands, über Kollateralschäden einer durchdigitalisierten Schule ("Ein Handyverbot in der Schule ist sinnvoll", Der Standard, 15. März 2016

(dlam, 13. September 2016)