previous arrow
next arrow
Slider

Die Vorteile, einen Kulturverein

FritzKarl klein 1282an der Schule zu haben,

sind zahlreich. Fritz Karl und die Musiker von Tango de Salón würden für eine Unterrichtsstunde eher nicht vorbeikommen, vorbehaltlose Begeisterung auf den Gesichtern rundherum, gepaart mit ungeteilter Aufmerksamkeit, nehmen wir in unserem Schulalltag in diesem Ausmaß auch nicht wahr.

Und auf die Idee, einen brasilianischen Autor zu lesen, dessen Themen - Liebhaber im Schrank, Eheringer im Abwasserkanal und Kindergeburtstagsfeste - nicht von vornherein ganz oben auf der Leseliste sind, käme man vielleicht ohne unsere Veranstaltungen auch nicht.
Auf Einladung des Kulturvereins also boten Tango de Salón schwungvolle, mitreißende, anrührende Musik und eine ebenso vollkommene Darbietung gab es von Fritz Karl. Der meisterliche Einsatz von Sprache und Witz in Luis Fernando Verissimos Erzählungen Du hörst mir ja doch nie zu war sicherlich eine Voraussetzung für den Erfolg des Abends, Fritz Karl könnte allerdings wohl auch eine Sammlung von Kochrezepten so vorlesen, dass es zu einem Erlebnis für Zuhörende wird. Es war ein kurzweiliger Abend mit sehr viel Sprach- und sonstigem Witz und großartigen Künstlern.
Ebenso großartig sind unsere Helfer_innen, deren Kunst darin besteht, frisch aus dem Zug von Wien oder aus dem Konferenzzimmer immer genau dann vor Ort zu sein, wenn 200 Stühle und schwere Bühnenelement hin- oder zurücktransportiert werden müssen, mitunter im Laufschritt, oder eine gefühlt endlose Zahl von Gläsern per Hand zu spülen ist.
Und unser Dank gilt natürlich wie immer unseren Gästen und mittlerweile auch zahlreichen Stammgästen und allen, die uns unterstützen. (dlam, 30. November 2019)

 

  • FritzKarl_10_1282

(Bilder: dlam)

Poster FritzKarl 02