previous arrow
next arrow
Slider

corona 

Global Curriculum - Südwind (2)

Guerilla-Knitting und Flipper aus Müll

Es war allen neu, als die textilen Werkerinnen vom Guerilla-Knitting erzählten, das sie mit den Mädchen aus den dritten Klassen machen wollten. „Guerilla Knitting, auch Urban Knitting, Yarn bombing oder gestricktes Graffiti, ist eine Form der Streetart, bei der Gegenstände im öffentlichen Raum durch Stricken verändert werden. Dies kann vom Anbringen von gestrickten Accessoirs bis zum Einstricken ganzer Stadtmöbel reichen. Die Knittings können lediglich der Verschönerung dienen oder auch eine symbolische Bedeutung haben, wobei häufig feministische Aussagen anzutreffen sind“, sagt Wikipedia dazu. Die Werkerinnen entwickelten den Ansatz kreativ weiter und verwendeten andere Textilien im öffentlichen Raum der Höttinger Au.

Weiterlesen