previous arrow
next arrow
Slider

Amnesty International

amnesty kleinBriefmarathon für Schulen

Im Rahmen des Faches Social Justice Education nahmen heuer mehrere Klassen am Briefmarathon von Amnesty International teil.

Jedes Jahr um den 10. Dezember, dem International Tag der Menschenrechte, schreiben Menschen weltweit Briefe und Appelle zugunsten von Personen, die als Gewissensgefangene inhaftiert sind, die gefoltert und misshandelt werden oder die sich aufgrund ihres friedlichen Engagements für die Menschenrechte anderweitig in Gefahr befinden.
Durch diese zahlreichen Briefe an die zuständigen Regierungen sollte der Druck erhöht werden, etwas zu unternehmen um die Lebenssituationen dieser, zu Unrecht verfolgten Personen, zu verbessern.

 

Konkret geht es heuer um
• Sarah Mardini (24) und Seán Binder (25), denen in Griechenland bis zu 25 Jahre Haft drohen, weil sie Flüchtlingen auf der Insel Lesbos geholfen haben
• Marinel Sumbook Ubaldo (21), die Opfer eines verheerenden Taifuns auf den Philippinen war und sich nun gegen den Klimawandel stark macht
• und Magai Matiop Ngong, der im Südsudan mit nur 15 Jahren inhaftiert und zu Tode verurteilt wurde, ohne je einen Anwalt gesehen zu haben.

Insgesamt wurden mehr als 100 Appellschreiben und persönliche Briefe an die Betroffenen verfasst.
Vielen Dank für die tolle Unterstützung! (Hannah Ehrensberger, 27. November 2019)

  • Amnesty_10_1007

Klick aufs Bild! (Bilder: dlam)