Kippenausstellung klein2 161055im Volkskunstmuseum

Passend zur Vorweihnachtszeit besuchte die 2C Klasse in Begleitung ihrer beiden KVS Susanne Kaiser und Barbara Siebenrock eine ganz besondere Krippenausstellung unter dem Titel „Weihnachtswunder“ im Volkskunstmuseum.

Tradition und Brauchtum der Krippe wurden von den beiden Museumsführern besonders gut erklärt und so wurde auch so manches neu entdeckt.
So staunte die Klasse unter anderem über den eher seltenen Brauch, Eier und Brandteigkrapfen auch in der Christmette weihen zu lassen. Deshalb durfte in einer der ausgestellten Krippen ein Korb mit Eiern und Brandteigkrapfen im Miniaturformat nicht fehlen. Rund um die Geschichte der Geburt von Jesus erfuhr die Klasse auch einiges über die unterschiedlichen Funktionen der Engel (Verkündigung, Wegweiser, Schutz, …), warum es Krippen gibt, in denen mehr als 3 Heilige Könige stehen, die Bedeutung der verschiedenen Nutztiere wie Schafe, Ziegen, Esel und vieles mehr.
Die ca. 20 ausgestellten Krippen vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart aus Holz, Wachs oder Karton, ob orientalisch, im barocken Stil oder modern gehalten, gaben einen guten Einblick in die spezielle Kunst des Krippenbaus in Tirol. Die Südtiroler Krippe mit den schönen alten Bauernhöfen und den Lienzer Dolomiten im Hintergrund war ein besonderer Blickfang.
Es war ein sehr interessanter, fächerübergreifender Ausflug (Religion und Bildnerische Erziehung) und zum Ausklang konnten die Schüler_innen noch typische Adventdüfte (Lebkuchen, Weihrauch, Tannenzweige, …) erraten. (Susanne Kaiser, 18. Dezember 2018)

  • Kippenausstellung_10_161109

Klick aufs Bild! (Bilder: kais)