Amnesty klein 0646Briefmarathon für Schulen

Die Klasse 4A nahm heuer im Rahmen des katholischen Religionsunterrichtes am Briefmarathon von Amnesty International teil. Jedes Jahr um den 10 Dezember, dem International Tag der Menschenrechte, schreiben Menschen weltweit Briefe und Appelle zugunsten von Personen, die als Gewissensgefangene inhaftiert sind, die gefoltert und misshandelt werden oder die sich aufgrund ihres friedlichen Engagements für die Menschenrechte anderweitig in Gefahr befinden.

Durch diese zahlreichen Briefe an die zuständigen Regierungen sollte der Druck erhöht werden, etwas zu unternehmen um die Lebenssituationen dieser, zu Unrecht verfolgten Personen, zu verbessern.
Konkret geht es heuer um die drei Frauen Nawal Ben Aissa (Marokko), Geraldine Chacón (Venezuela) und Atena Daemi (Iran), die alle zu Unrecht um Gefängnis sitzen oder verfolgt werden.
Um das Porto für die Briefe nach Marokko, Venezuela und in den Iran zu bezahlen, wurde kurzerhand ein Waffelverkauf in der großen Pause organisiert.
Insgesamt wurden 125 Appellschreiben und persönliche Briefe an die Betroffenen verfasst.
Vielen Dank für die tolle Unterstützung! (Hannah Salcher, 3. Dezember 2018)

  • Amnesty_10_7908

Klick aufs Bild! (Bilder: dlam)