Pilze machen Pigmente ...

Werkstatt Natur klein DSC01081... oder wie das Lernfeld Werkstatt Natur forscht

Am Institut für Mikrobiologie der Universität Innsbruck wird an Stoffen geforscht, die von Pilzen produziert werden. Zumeist geht es dabei um organische Verbindungen, die als Stoffwechselprodukte der Pilze produziert und abgegeben werden. Manche dieser Stoffe könnten als Ersatz für Erdölprodukte in der chemische Industrie genutzt werden, andere als antibiotisch wirkende Stoffe – sehr bekannt ist Penicillin.

In dem Uni-Institut werden Pilze unter verschiedenen Bedingungen gezüchtet (Fermentertechnik) um verschiedene Metaboliten zu erzeugen. Wann und warum welcher Pilz welche Stoffe produziert, ist noch gar nicht klar.
Hier sprangen unsere WissenschaftlerInnen aus dem Lernfeld Werkstatt Natur (WerNa) ein. Es wurden drei verschiedene Pilze zur Verfügung gestellt (Beauveria sp., Metarhizium sp. und Penicillium ochrochloron). Es wurde mit verschiedenen pH-Werten, Wachstumstemperaturen und Beleuchtungsvarianten (Blaulicht – konstant und blinkend) experimentiert. Nach etwas zwei Wochen wurden dann Extrakte aus den Pilze und aus den Nährmedien hergestellt und mittels Spektrofotometrie auf mögliche besondere Inhaltsstoffe überprüft. Diese Ergebnisse wurden dann im Rahmen einer Exkursion in die Forschungslabors der Uni, den Wissenschaftlerinnen vorgestellt und mit ihnen diskutiert. That‘s science! (J. Rainer, 10. April 2018)

  • Werkstatt_Natur_05_DSC01081

Klick aufs Bild! (Bilder: raij)