Gesprächskonzert

Gespraechskonzert 5D klein 150223Ein Bericht von Eva, 5D

Am Mittwoch, den 15.11.2017 besuchten wir, die 5d, ein Gesprächskonzert des Tiroler Sinfonieorchesters im Kongress, genauer gesagt im Saal Tirol. Wir hörten die 5. Sinfonie, die Schicksalssinfonie, von Piotr Iljitsch Tschaikowski. Das Orchester wurde vom 25-jährigen britischen Gastdirigenten Kerem Hasan geleitet.

Am Anfang fand eine kleine, allgemeine Begrüßung statt. Danach begrüßte uns der Dirigent kurz und schilderte, wie die Generalprobe ablaufen werde. Schließlich fingen sie mit dem ersten, langsamen Satz an. Die meiste Zeit leitete der Dirigent das Orchester, aber hin und wieder ging er nach hinten, um das Orchester von einem anderen „Ort“ zu hören. Er erzählte uns nämlich, dass er vorne die Streicher und hinten die Holzbläser besser höre. Nachdem der Satz endete, gab er dem Orchester quasi ein kurzes Feedback und sagte, in welchen Takten und Systemen die MusikerInnen die Musik anders interpretieren sollten, zum Beispiel im Hinblick auf Lautstärke und Artikulation. Dann spielten sie diese Takte nochmal und gingen schließlich zum nächsten Satz über. Manchmal unterbrach er auch während dem Stück, wenn er gleich etwas ändern wollte. Hin und wieder wendete er sich auch uns zu und begründete bzw. erklärte, wieso er welche Anweisung an das Orchester gegeben hat. Oder fragte uns nach der Änderung, ob wir einen Unterschied gehört hätten. (Eva Neuner, 5d, 1. Dez. 2017)

Eindrücke der SchülerInnen

Den englischen Dirigenten habe ich sehr sympathisch gefunden, da er uns immer erklärt hat, was und wieso er das macht. So konnte ich allem gut folgen. Ich finde es gut, dass wir solche Ausflüge machen, da es sehr lehrreich und auch interessant ist. (Tanja )
Ich fand es unglaublich gut, dass der britische Dirigent so gut mit dem Orchester kooperiert hat. Es machte den Eindruck als würde er schon ewig mit diesen Leuten zusammenarbeiten. Was mich fasziniert hat ist, dass er so gut Deutsch gesprochen hat. Lustig war es auch, dass er Deutsch und Englisch abwechselnd gesprochen hat. (Emma)
Am besten vom ganzen Stück hat mir der Teil gefallen, wo die Streichinstrumente gezupft worden sind. Das war meine absolute Lieblingsstelle! (Bernadette)
Mir hat das Orchester überraschend gut gefallen, eigentlich dachte ich, dass klassische Musik nichts für mich ist, jedoch war es nicht so schlimm wie erwartet. So etwas in der Art könnten wir öfter machen, weil mir dies mehr Spaß macht als normaler Unterricht und außerdem kann man ein Orchester, wenn es live spielt auch besser beurteilen als wenn man es über YouTube oder ähnlichem vorgespielt bekommt. (Melanie)
Mir hat der Besuch sehr gut gefallen. Man hat gemerkt wie anstrengend solche Proben sind und wie wichtig Konzentration ist. (Katja)
Es war sehr interessant einmal bei einer solchen Probe dabei zu sein und hinter die Kulissen zu blicken. Der Dirigent hat auch alles wunderbar erklärt und ich war von seinem Gehör erstaunt. Mich hätte aber auch das ganze Konzert interessiert. (Adrian)

  • Gespraechskonzert_5D_10_150223